Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   25.02.13 03:34
    gn8atS lxjyqruhenxw, [u

http://myblog.de/grinselamm

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Touching music

http://vimeo.com/17420686

 Was für ein tolles Lied!!!! Ich heul immer noch dabei! Gänsehaut pur!

13.1.13 22:57


Werbung


Funeral

So, hab heute nur die Hannah gebabysittet. Sie hat dem Opa eine Karte rausgesucht und hat happy birthday draufgeklebt und will innen reinschreiben: Grandpa Ray, have a happy funeral.

Schwarzer Humor at it best . Soll sie natürlich ned machen. Sie verstehts halt einfach noch ned. Ausnahmezustand hier. Der Gordon und die Claire haben sich davor voll bei mir bedankt. Voll nett. Morgen Vormittag bring ich die Kleine in die Schule und hab bis sie zum Abholen is erstmal frei. Gut, dass ich heut den Haushalt scho gemacht hab. Vllt. kann ich sogar nach Limerick fahren. 

Gute Nacht (Hannah kann auch Gute Nacht sagen ).

13.1.13 22:52


Mein Zimmer

ich finds voll gemütlich

 

13.1.13 17:58


Boris und Tine kommen zu Besuch

Ende Mai kommen Boris und Tine und machen die Gegen hier unsicher! Und dann fahr ich mit ihnen nach Kilkenny und Dublin mit für 2 Tage! Ole Freu freu!

Wer kommt mich noch besuchen?

13.1.13 17:34


Das war wohl nix mit Limerick

Grad wollt ich das erste Mal allein autofahren, aber es hat wohl ned sollen sein, die Batterie vom Auto is leer :-). Iwie passiert grad alles. Aber mir gehts gut!
13.1.13 15:44


Letzte Nacht..

Letzte Nacht ist Gordons Vater gestorben, nach kurzer Krankheit und deswegen ist hier Ausnahmezustand. Ganz schön ereignisreicher Start hier! Etz fahr ich erstmal nach Limerick.
13.1.13 15:02


Auf geht's nach Irland!

Am 7.1. ging meine Reise los. Vorher war ich für ein paar Tage beim Andreas auf Besuch, nicht weit von Frankfurt entfernt. Es waren entspannte Tage, voll mit Biathlon und Filme schauen und vor allem Brettspiele spielen! Endlich mal wieder! Wir haben exzessiv vor allem Zug um Zug gespielt. Echt ein schönes Spiel . Eine Nacht vorher konnt ich kaum schlafen vor Aufregung. Am Montag, den Tag der Abreise war ich dann schon um 7 auf und total müde. Ein Glück für Andreas, sonst wär ich voll aufgedreht gewesen . Los gings erst um 13 Uhr zum Flughafen. Die Zeit wurd noch für Zug um Zug genutzt . Besonders das für 2-3 Spieler – Skandinavien ist echt abwechslungreich. Erhol und mit freudiger Aufregung gings dann zum Flughafen. Den letzten in Deutschland verabschieden und mich erstmal am Frankfurter Flughafen zurecht finden. Beim Wiegen von meinen Koffer hat die am Schalter nur bemerkt „passen Sie beim Rückflug auf“. Naja, der is ja erst in einem Jahr . Der Koffer wog 23,5 kg und 23 durft er haben. Was ich da nochmal aus und ein gepackt hab, dass das irgendwie passt... Mein Handgepäck hätten die ned wiegen dürfen... 9,3 kg und die Handtasche sicher auch nochmal 4kg... (7,5kg wär erlaubt gewesen). . Dann hieß es vorm Gate warten, noch schnell meine Mama kurz angerufen. Um 16 Uhr noch was gings dann mit a weng Verspätung los. Angegeben war die Landung mit 16:50 Uhr – irische Zeit – was wir genau geschafft haben. Der Flug war relaxt, dank meinem Ebook reader verging der schnell. Tolles Teil, gut, dass ich , nach 2 Monaten überlegen, den mir doch noch angeschafft hab.

Also relativ zügig raus ausm Flieger und aufm Koffer warten. Der war dann auch einer der ersten. Schnell aus aus dem baggage retrieval system, vorm Flughafen, den Schildern folgen, blöd schaun, weil die Buslinie nicht da ist, die ich brauch. Aber gut, dass die Iren ja nett sind und mir ein Busfahrer erklären konnte, wo der richtige fährt. Nämlich noch ein Stück weiter um 5:30 h und es war mittlerweile 5:25 h. Dort angekommen war kein N7 Bus noch Dublin da, also nochmal fragen und erklärt bekommen, dass der gleich kommt (es war zu dem Zeitpunkt nach halb und der Anschluss Bus kommt dann 15 Min später...). Aber es hat alles geklappt; war aber auch sehr stressig. Das erste was ich in Irland hab (und mir selber mach ), is Streß . Irgendwie fehl am Platz. Als ich im Bus war, wars ja schon dunkel und ich musst mich erst an die falschen oder linken, wie mein hostdad sagt („we are driving on the right side of the road so what are you doing must be the wrong side then“ er ganz trocken zurück: „That is then the left side“ :-)) Fahrseiten gewöhnen. Ein Auto hat den Bus überholt und alles was ich gesehen hab, war wie einer auf der Fahrerseite schläft (natürlich wars die Beifahrerseite ). Gut, dass meine hostmum mir dann noch in der sms geschrieben hat, dass ich nicht vergessen soll an der University auszusteigen und nicht im centre. In den Bussen hat man Wlan und ich mit meinem ebook reader kann man auch bedingt ins Internet und da hab ich tatsächlich eine Mail gefunden, von meinem hostdad, wie ich fahren soll, bloß war die im Spam gelandet... Letzendlich ging dann alles gut . Die Kinder waren schon im Bett, Hannah ist aber, als ich kam, nochmal aufgestanden um hallo zu sagen – naked . Es war schön angekommen zu sein. Bin dann aber auch schnell ins Bett gefallen. Aber nicht bevor ich Bilder von meinen Freunden aufgehängt hab. Und mein smiling lamb vom Boris . Da ich ja im November schon für ne Woche da war, war da family und das house ned so neu für mich.

Die erste positive Überraschung war, dass ich jeden Freitag (außer diesen halt) frei hab! So great. I can travel around more.

Am ersten Tag, am Dienstag bin ich dann das erste Mal auf der falschen/linken Seite gefahren. It wasn't so bad. Am nächsten Tag bin ich nochmals gefahren und nach einigen Minuten, wenn ich auf die Bremse gestiegen bin, hats immer so gerattert. Also is die Claire weiter gefahren, weil wir mussten die Kleine zum Schwimmen bringen. Das is near the university in der der Gordon arbeitet. Der hat sich dann das Ganze mal angeschaut. Das Ende vom Lied war dann, dass das Auto abeschleppt werden musste, weil die Bremsen gar nimmer gingen. Als der Truck daheim ankam, war die Hannah ganz stolz, weil sie die Knöpfe drücken konnte .

Leo war am ersten Tag noch so einigermaßen gut drauf, aber er hat schon gekränkelt. Seit dem 2. Tag ist er richtig krank und schreit viel. Bei mir will er gar nicht bleiben. Krank sein und fremdeln is def. too much for him . Am Mittwoch ist Gordon dann noch ganz spät seinen Vater ins Krankenhaus bringen und erst um 2 heim gekommen. Gordon war dann auch am Do und Fr daheim. Sodass am Montag vorraussichtlich der erste Tag ist, an dem ich beide Kinder das erste Mal alleine hab. D. h. ich werd dem Kleinem ins Bett packen und vorlesen. So schreit er bei mir ned. Er pointed in his bed. He is good at pointing things he likes to do or where he wants to get.

Claire ist auch krank. So am Mittwoch, when Gordon was at the hospital and Claire was sick she asked me if I can go to Leo and calm him down. And finally it worked after singing him about 10x Lalelu .

Ich hab sogar schon Kühe gesehen. Das in die Schule gehen (about 10 minutes) tut ganz gut und macht wach . Hannah is voll süß, wenn auch a bissl bossy . Sie hat zu Weihnachten einen nabi bekommen. Das ist ein tablet for Kids. Sie will am liebsten damit all the time spielen.

Am ersten freien Tag which is today hab ich laaaange geschlafen, weil ich unter der Woche nicht wirkle schlafen konnte und nur relaxt. Die Eltern von der Claire und die Mutter vom Gordon waren da, alle sehr nett.


13.1.13 14:59


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung